Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung - Auswahl A - Z  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Besondere Funktionen

<< | >>
 
Maschine mit Proportionalschrift:
Columbia (ab 1885)



 
Maschine mit kyrillischer Schrift:
Kosmopolit (ab 1888)



 
Maschine zum Schreiben von Geheimschrift:
Merritt (ab 1889)



 
Maschine mit auswechselbarem Zeichensatz:
Adler 8 (ab 1902)



 
Maschine mit schwedischer Tastatur:
Postal (ab 1902)



 
Stoßstangenmaschine mit doppeltem Zeichensatz:
Adler 11 (ab 1909)



 
Maschine mit ungewöhnlichem Mechanismus:
Kanzler IV (ab 1910)



 
Blindenschreibmaschine:
Picht (ab 1910)



 
Kleine Reiseschreibmaschine:
Trebla (ab 1910)



 
Spielzeugschreibmaschine:
La Française (ab 1910)



 
Geräuschlose Schreibmaschine:
Noiseless (ab 1912)



 
Maschine mit geschlossenem Gehäuse:
Culema (ab 1919)



 
Maschine mit polnischer Schrift:
Underwood Portable (ab 1919)



 
Erste elektrische Büroschreibmaschine:
Mercedes Elektra (ab 1921)



 
Typenradmaschine mit doppeltem Zeichensatz:
Hammond Multiplex Folding (ab 1921)



 
Maschine mit laufendem Typenrad:
Aktiv (ab 1931)



 
Maschine mit tschechischem Zeichensatz:
Super (ab 1931)



 
Maschine mit Schreibhilfen für Blinde:
Ideal D (ab 1933)



 
Buchhaltungsmaschine:
Ruf (ab 1934)



 
Maschine mit ergonomischer Tastatur mit Daumenumschaltung:
Rheinmetall Herold (ab 1934)



 
Buchungsmaschine:
Taylorix (ab 1935)



 
Maschine zum Schreiben von japanischen Schriftzeichen:
Toshiba (ab 1940)



 
Buchschreibmaschine:
Elliott-Fisher (ab 1940)



 
Maschine mit kyrillischer Schrift:
Optima M 10 (ab 1950)



 
Fernschreibmaschine:
Siemens T 68 (ab 1951)



 
Elektrische Schreibmaschine:
IBM Standard AA (ab 1955)



 
Schreibmaschine für das Reißbrett:
Gritzner (ab 1966)



 
<zurück   weiter>



 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-2-2451)