Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Postal

Amerikanische Typenradmaschine
mit dreireihiger Tastatur.

Erscheinungsjahr: 1902

>>




 



 
Postal (ab 1902)   Nächste Maschinen>
     



 

Die "Postal" ähnelt in Aussehen und technischer Ausstattung sehr der "Blickensderfer", die offensichtlich als Vorbild diente. Konstruiert wurde die "Postal" von William P. Quentell und Franklin Judge, die in New York die "Postal Typewriter Company of New York" gründeten und ab 1902 die Maschine herstellten. Im Jahr 1904 wurde die Gesellschaft nach Norwalk, Connecticut verlegt und die Produktion der Maschine dort fortgesetzt.


Wie bei der Blickensderfer handelte es sich auch bei der "Postal" um eine Typenradmaschine mit dreireihiger Tastatur mit doppelter Umschaltung.




 

Anders als die Blickensderfer, bei der die Einfärbung der Typen mittels Farbröllchen erfolgte, war die "Postal" mit einem Farbband ausgestattet. Interessant war die Führung des Farbbands, dessen Spulen sich gegenüber des Typenrads rückseitig der Schreibwalze befanden (Abbildung rechts).


Abbildung unten:
Postal 3 (links) - Blickensderfer 5 (rechts)




 
 



 

Das Tastenfeld der "Postal" entsprach von Anfang an der Universaltastatur. Bei Tastendruck drehte sich das Typenrad in die entsprechende Position und schlug das gewählte Zeichen im Oberaufschlag auf die Walze. Das Typenrad konnte leicht ausgewechselt werden, so daß verschiedene Schriften verwendet werden konnten.




 



 

Die "Postal" war größer und schwerer als die als Reiseschreibmaschine konzipierte leichte Blickensderfer. Der Preis der "Postal" lag anfangs bei 25 Dollar. Das hier vorgestellte Modell 3, das in Norwalk Connecticut hergestellt wurde, kostete 30 Dollar.


Die Maschine wurde aus den USA auch nach Europa exportiert. So auch das hier gezeigte Exemplar, das mit einer schwedischen Tastatur ausgestattet ist und in Schweden benutzt wurde.




 



 
Postal (ab 1902)    
     



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Postal
Technik: Typenradmaschine mit Oberaufschlag u. doppelter Umschaltung
Besonderheiten: Schwedischer Zeichensatz
Erscheinungsjahr: 1902
Hersteller: Postal Typewriter Company of New York, New York
Konstrukteur: William P. Quentell u. Franklin Judge
Seriennummer: 7142
Baujahr: 1904




 

Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934; The Typewriter History & Encyclopedia, Typewriter Topics, New York 1923; Adler, The Writing Machine, Georg Allen & Unwin Ltd., London 1973; Russo, Mechanical Typewriters, Schiffer Publishing Ltd., Atglen, PA 2002; Beeching, Century of the Typewriter, Heinemann, London 1974

(144S600411-0609-31.10.2009-1009-1211-0812)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-1-2338)