Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Blickensderfer 5

Kleine transportable
Typenradmaschine mit Tastatur.


Erscheinungsjahr: 1893

>>




 
 



 
Blickensderfer 5 (ab 1893) Nächste Maschine>
     



 

George Blickensderfer (Abbildung rechts) konstruierte diese kleine und leichte Maschine,
die zu den ersten Reiseschreibmaschinen gehörte. Bereits 1885 wurde sie mit dem von
ihm entwickelten Typenrad (Vorläufer des "Kugelkopfes") patentiert und nach Weiter-
entwicklung ab 1893 von der neu gegründeten "Blickensderfer Mfg. Co." in Stamford
Connecticut hergestellt.



Abbildung unten: Fabrikgebäude der Blickensderfer Mfg. Co. um 1900.




 
 



 

Das Typenrad der "Blickensderfer" konnte leicht ausgewechselt werden, so daß verschiedene Schriftarten eingesetzt werden konnten. Es enthielt drei Reihen Typen, die mittels einer aus 28 Tasten bestehenden Tastatur zum Abdruck gebracht wurden. Mit Hilfe einer doppelten Umschaltung konnten somit 84 verschiedene Zeichen geschrieben werden. Die "Blickensderfer 5" hatte eine Idealtastatur (Abbildung unten), deren untere Tastenreihe die am häufigsten vorkommenden Schriftzeichen enthielt. Spätere Maschinen wurden auf Wunsch mit Universaltastatur ausgestattet.




 



 

Beim Anschlag drehte sich das Typenrad in die entsprechende Position und schlug das gewählte Zeichen von oben auf die Walze (Oberaufschlag). Die Schrift war sofort sichtbar. Die Einfärbung erfolgte mit einem Farbröllchen, an dem das Typenrad vor dem Aufschlag vorbeigeführt wurde. Die Leertaste konnte zum Verstauen der Maschine im dazugehörigen Holzköfferchen zurückgeklappt werden.


Abbildung unten: Anzeigenwerbung für die Blickensderfer.




 



 

Die "Blickensderfer" wog nur drei Kilogramm. Sie war handlich aber dennoch robust. Wegen dieser Vorzüge und wegen ihres günstigen Preises gehörte sie zu den am meisten gekauften Reiseschreibmaschinen ihrer Zeit. Die "Blickensderfer 5" wurde in Deutschland für 160 Mark verkauft.




 
Blickensderfer 5 (ab 1893)  
  Typenrad mit Farbröllchen



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Blickensderfer 5
Technik: Typenradmaschine mit Oberaufschlag und doppelter Umschaltung
Erscheinungsjahr: 1893
Hersteller: Blickensderfer Mfg. Co., Stamford Conn., USA
Konstrukteur: George Blickensderfer
Seriennummer: 36669


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934; Adler, The Writing Machine, Georg Allen & Unwin Ltd., London 1973; Kunzmann, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro, Merkur-Verlag, Rinteln 1979

(015S300230-1204-31.12.2004-0807-1009-0512)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1013-2-3129)