Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Ruf

Umgerüstete "Hermes" Schreibmaschine
zur Verwendung als "Buchhaltungsmaschine"
für Buchführung System "Ruf".

Erscheinungsjahr: 1934
>>




 
 



 
Ruf (ab 1934)   Nächste Maschine>
     



 

Bei der hier vorgestellten Buchhaltungsmaschine "Ruf" handelt es sich um eine Spezialausführung der "Hermes 4" Schreibmaschine, die mit einer Sonderausstattung zur Bebuchung von "Ruf"-Formularen versehen war und von der "Ruf Buchhaltung GmbH" in Konstanz vertrieben wurde. Gebaut wurde die Maschine vom "Hermes"-Hersteller Paillard S.A. in Yverdon in der Schweiz (mehr zu Paillard siehe unter "Hermes Baby").




 

Links der Walze der "Ruf" war eine Skala mit einem Zeiger angebracht, woran Kontenblätter zeilengenau ausgerichtet werden konnten. Mit einer Vorsteckvorrichtung war ein rasches Wechseln der Vordrucke möglich. Zum Halten des Journalblatts war eine obere Andruckwalze angebracht. Durch Betätigung eines Hebels rechts der Walze konnte die Andruckschiene von der Walze abgedrückt werden, so daß die Kontenblätter von vorn eingeführt werden konnten. Mit Hilfe eines Setztabulators konnte leicht die gewünschte Stelle des Kontenblatts angesteuert werden.




 
 

Abbildung unten: Schematische Darstellung des Durchschnitts der Walze mit den Haltevorrichtungen und den Papieren.




 



 

Ansonsten war die "Ruf" völlig baugleich mit der "Hermes" und konnte auch als normale Schreibmaschine verwendet werden. Die "Hermes" war eine Typenhebelmaschine mit einfacher Umschaltung und Vorderaufschlag. Sie hatte eine vierreihige Tastatur mit 46 Tasten und 92 Zeichen.

Ein automatisches Rechnen war mit der "Ruf-Buchhaltungsmaschine" nicht möglich. Die bebuchten Konten mußten also in einem gesonderten Arbeitsgang addiert bzw. saldiert werden.

Bereits in den 1920er Jahren hatte Ruf "Protos"-Maschinen für Buchhaltungs-zwecke umbauen lassen und unter dem Namen "Ruf" verkauft. Ab 1934 folgte dann die hier vorgestellte "Hermes"-Maschine.




 

Zahlreiche Betriebe, insbesondere in der Schweiz, in Österreich und in Süddeutschland benutzten seit den 1920er Jahren "Ruf"-Geschäftsbücher und das Buchführungssystem der "Ruf Buchhaltung GmbH" in Konstanz.

Heute beschäftigt die "Ruf Gruppe", die ihren Hauptsitz in Schlieren in der Schweiz hat, rund 200 Mitarbeiter und vertreibt insbesondere Branchen-Software, Anzeige-, Informations- sowie Postbearbeitungssysteme.




 
 
Ruf (ab 1934)  
   



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Ruf
Technik: Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag u. einfacher Umschaltung
Besonderheiten: Modifizierte "Hermes"-Maschine zur Verwendung als nicht rechnende Buchhaltungsmaschine für Buchführung System "Ruf"
Erscheinungsjahr: 1934
Hersteller: Paillard S.A., Yverdon, Schweiz
Vertrieb: Ruf Buchhaltung GmbH, Konstanz
Konstrukteur:
Seriennummer: 13996 R
Baujahr: 1934




 
 

- - -
Weitere Hermes-Maschinen: Hermes Baby
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934; Handbuch der Büro-Maschinen, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, Berlin 1928; Ruf Gruppe, www.ruf.ch 2007. Mit Dank an Jos Legrand, Maastricht.

(100SX00110-0207-12.03.2007-0907-1110-0112)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-1-3820)