Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung - Auswahl A - Z  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Typenhebelmaschinen

<< | >>   |(1)| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Neya (ab 1925) Germania 5 (ab 1898) Cardinal (ab 1923)
     
     
Olympia SG1 (ab 1953) Olympia 7 (ab 1930) Olivetti M 20 (ab 1920)
     
     
New Century 5 (1899) Olympia SM3 (ab 1952) M.A.P. (ab 1922)



 
     
Smith Premier 1 (1889) Pittsburg 10 (ab 1898) Remington 7 (ab 1897)
     
     
Stoewer Elite (ab 1912) Erika 3 (ab 1923) Mercedes 2 (ab 1909)
     
     
Caligraph 2 (ab 1882) Continental (ab 1904) Royal 1 (ab 1907)
<zurück   weiter>



 

Typenhebelmaschinen waren Schreibmaschinen, bei denen die Schrifttypen an Hebeln befestigt waren, die bei Betätigung der Schreibtaste auf die Walze geschlagen wurden.




 

Bei fast allen derartigen Maschinen wurden als Typenhebel sog. Schwinghebel verwendet, die in einem Bogen zur Aufschlagstelle schwangen (Abbildung rechts: Typenhebel der "Triumph").




 
 

Eine Ausnahme bildete die "Williams", die keine Schwinghebel hatte. Ihre Typenhebel führten beim Anschlag die für diese Maschine charakteristische "Grashüpfer"-Bewegung aus (Abbildung rechts).




 
 




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-5-2480)