Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung - Auswahl A - Z  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Eintaster (Zeigermaschinen)

<< | >>   |(1)| 2 |
Mignon 2 (ab 1905) Gundka III (ab 1924) Peoples (ab 1891)
     
     
Lambert (ab 1896) World 1 (ab 1886) Little Giant (ab 1897)
     
     
Virotyp (ab 1914) Globe (ab 1893) Picht (ab 1910)



 
     
Edelmann (ab 1897) Mignon 4 (ab 1924) Geniatus (ab 1924)
     
     
Odell 4 (ab 1889) American Index (1893) Hall 3 (ab 1889)
     
     
Frühe Peoples (1889) New American 5 (1907) Yu Ess (1918)
<zurück   weiter>



 

Zeigermaschinen, auch Indexmaschinen genannt, hatten kein Tastenfeld, sondern einen Einstellhebel oder Zeiger, mit dem das gewünschte Zeichen auf einer Skala (Index) eingestellt wurde. Beim Herunterdrücken des Einstellhebels, der gleichzeitig als Schreibtaste diente (Eintastermaschinen im engeren Sinne, z. B. Edelmann) oder einer separaten Schreibtaste (z. B. Mignon) wurde der Abdruck des Zeichens bewirkt.




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-1-2183)