Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Stoewer Elite

Interessante dreireihige
deutsche Portable.

Erscheinungsjahr: 1912

>>




 
 



 
Stoewer Elite (ab 1912)   Nächste Maschine>
     



 

Hersteller der Maschine war die Nähmaschinen- und Fahrräder-Fabrik Bernhard Stoewer A.G." in Stettin, die auf Bernhard Stoewer (1834-1908) zurückging (geschichtlicher Kurzabriß der Gesellschaft siehe unter "Stoewer 4"). Konstrukteur bei Stoewer war Paul Grützmann, der bereits die "Kanzler" gebaut hatte. Stoewer-Schreibmaschinen waren seit 1903 auf dem Markt.


Die "Stoewer Elite", ein kleineres Modell, das im Holzkoffer transportiert werden konnte und somit auch als Reiseschreibmaschine genutzt werden konnte, wurde ab 1912 gebaut.


Die Typenhebelmaschine hatte eine doppelte Umschaltung (sog. Dritteltastatur), d. h. jeder Typenhebel hatte drei Schriftzeichen. Dementsprechend konnten mit jeder Taste mittels zweier Umschalttasten drei verschiedene Schriftzeichen zu Papier gebracht werden.




 



 

Die 30 Schreibtasten waren mit den zwei Umschalttasten und einer Rücktaste in drei Reihen angeordnet. Die Typenhebel (Schwinghebel) wurden bei Tastendruck von vorn auf die Walze geschlagen (sog. Vorderaufschlag).




 

Die Maschine hatte noch eine manuelle Farbbandumschaltung über Stellrad. Charakteristisch waren die geneigt angebrachten Farbbandspulen. Ihr Verkaufspreis lag bei 300 Mark.


Die "Stoewer Elite" wurde auch unter den Bezeichnungen Elite, De Ésse und DS verkauft. Im Jahr 1926 wurde die Maschine durch eine vierreihige Portable abgelöst.




 
 
Stoewer Elite (ab 1912)    
Universaltastatur Medaillen u. Typenhebel Rückseite



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Stoewer Elite
Technik: Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag und doppelter Umschaltung
Erscheinungsjahr: 1912
Hersteller: Nähmaschinen- und Fahrräder-Fabrik Bernhard Stoewer A.G., Stettin
Konstrukteur: Paul Grützmann
Seriennummer: E 41379
Baujahr: 1925




 
 

- - -
Weitere Stoewer-Schreibmaschinen:
Stoewer 4, Stoewer Record.
- - -
Weitere Maschinen des Konstrukteurs Paul Grützmann:
Kanzler IV, Stoewer 4, Stoewer Record, Triumph
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Kunzmann, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro, Merkur-Verlag, Rinteln 1979; Handbuch der Büro-Maschinen, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, Berlin 1928; Adler, The Writing Machine, Georg Allen & Unwin Ltd., London 1973

(006S300242-1004-25.02.2006-0406-0409-0512)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-1-3015)