Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Williams 1

Ungewöhnliche Typenhebelmaschine
mit "Grashüpfer"-Typenhebeln
vor und hinter der Walze.


Erscheinungsjahr: 1891
>>




 



 
Williams 1 (ab 1891)   Nächste Maschine>
     



 

Konstruiert wurde die "Williams" von John Newton Williams. Hergestellt wurde die Maschine kurze Zeit von der "Brady Mfg. Company" in Brooklyn, New York und dann von der "Williams Typewriter Company", Derby, Connecticut, USA. Auf den Markt kam die "Williams" im Jahr 1891, zunächst mit halbrunder, dann mit gerader Tastatur. Ab 1893 wurde die Maschine in Europa verkauft.

Die "Williams" war eine ungewöhnliche Typenhebelmaschine, bei der sich die Typenhebel je zur Hälfte halbkreisförmig vor und hinter der Walze befanden, auf die sie von oben aufschlugen (Oberaufschlag). Die Maschine hatte ein dreireihigen Tastenfeld mit doppelter Umschaltung (Dritteltastatur).




 

Die "Williams" hatte kein Farbband, sondern zwei auswechselbare Farbkissen, auf denen die Typen in Ruhestellung lagerten und dadurch ständig eingefärbt waren (siehe Abbildung rechts).




 
 

Beim Anschlag wurden die Typenhebel zunächst über die Walze gehoben und dann von oben herab auf die Walze geschlagen (vgl. Abbildung rechts). Dadurch entstand die charakteristische "Grashüpfer"-Bewegung. Beim Umschalten wurde der Wagen vor- bzw. zurückgerückt.




 
 

Die geschriebene Zeile war sofort sichtbar, verschwand allerdings beim Schalten in dem Papierbehälter. Um den geschriebenen Text lesen zu können, mußte somit die Walze zurückgedreht werden. Das Nachlesen war also etwas umständlich zu handhaben.


Die "Williams 1" kostete 100 Dollar. Sie wurde bis 1897 gebaut, dann folgten weitere Modelle, wie insbesondere ab 1900 das größere Modell 4. Williams-Maschinen wurden bis 1909 hergestellt, dann wurde die Produktion eingestellt. Nachfolgemodell war die "Secor", die nach dem Underwood-Prinzip konstruiert war, sich jedoch am Markt nicht durchsetzen konnte.




 
Williams 1 (ab 1891)    
  außergewöhnliche Papierführung Papierführung (Ausschnitt)



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Williams 1
Technik: Typenhebelmaschine mit Oberaufschlag u. doppelter Umschaltung
Besonderheiten: Typenhebel vor und hinter der Walze, "Grashüpfer"-Aufschlag, Farbkissen-Einfärbung, Papierführung
Erscheinungsjahr: 1891
Hersteller: Williams Typewriter Company, Derby Conn., USA
Konstrukteur: John Newton Williams
Seriennummer: 3677


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 
 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934; Kunzmann, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro, Merkur-Verlag, Rinteln 1979

(035S801275-0605-26.06.2005-0406-1207-1211)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1013-1-2872)