Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Smith Premier 1

Unteraufschlagmaschine mit Volltastatur,
die in der Geschichte der Schreibmaschinen
zu den herausragenden Maschinen zählt.

Erscheinungsjahr: 1889
>>




 



 
Smith Premier 1 (1889)   Nächste Maschine>
     



 

Erfinder der "Smith Premier" war Alexander Timothy Brown, hergestellt wurde die Maschine von der Smith Premier Typewriter Company, Syracuse, NY, USA, die aus der Gewehrfabrik L.C. Smith & Brothers entstanden war.


Abbildung unten: Smith Premier Typewriter Werke in Syracuse, NY um 1910.




 



 

Die "Smith Premier 1" war eine Unteraufschlagmaschine mit Universaltastatur. Da die Schriftzeichen von unten auf die Walze geschlagen wurden, war die Schrift zunächst nicht sichtbar. Die Maschine hatte daher eine kippbare Walze, die zur Sichtbarmachung des Geschriebenen angehoben werden mußte.


Zur leichteren Gängigkeit wurden bei der "Smith Premier" erstmals Typenhebelgelenke verwendet. Zur Verbesserung der Zeilengeradheit hatte man die bisher üblichen Tastenhebel durch drehbare Wellen ersetzt. Erstmalig wurde auch ein automatisches Farbband verwendet, dessen Mechanismus das 38 mm breite Band in steiler Zickzacklinie voll ausnutzte.




 



 

Die Maschine war mit einer Volltastatur ausgestattet, d.h. für jedes Zeichen war ein eigener Typenträger (Typenhebel) und eine eigene Taste vorhanden. Die "Smith Premier 1" hatte 76 Schreibtasten und zwei Leertasten. Die Tasten waren in sieben Reihen rechteckig ohne Versetzung angeordnet.


Der Rahmen links und rechts der Tastatur enthielt Gußreliefs mit Blumen und Schriftzügen als Verzierung, ebenso die Rückseite. Das ab 1894 hergestellte Nachfolgemodell "Smith Premier 2" enthielt diesen Ornamentschmuck dann bereits nicht mehr.


In den USA wurde die "Smith Premier 1" für 95 Dollar angeboten.


Auch in Deutschland wurde die "Smith Premier" gern benutzt. Sie wurde von der "Smith Premier Schreibmaschinen-Gesellschaft" in Berlin mit einem über das gesamte Reichsgebiet sich erstreckenden Filialnetz vertrieben.


Der Maschinenschreibunterricht in den berufsbildenden Schulen in Deutschland wurde in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg vorwiegend mit den Nachfolgemodellen der "Smith Premier 1" erteilt.




 
Smith Premier 1 (1889)   Nächste Maschine>
Seitenansicht: Voll- tastatur, Guß-Ornamente Vorderansicht: Volltastatur, Typenkorb Rückseite: Glocke, Guß-Ornamente



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Smith Premier Typewriter No. 1
Technik: Unteraufschlagmaschine mit Volltastatur (Universaltastatur)
Besonderheiten: Guß-Ornamente zur Verzierung
Erscheinungsjahr: 1889
Hersteller: Smith Premier Typewriter Company, Syracuse, NY, USA
Konstrukteur: Alexander Timothy Brown




 
 
-------------------------------------------------------------------
Weitere Maschinen:
Powerhouse Museum (Australien)
Martin Howard (Kanada)
The Virtual Typewritermuseum (Niederlande)
Museu de la Tècnica de l'Empordà (Spanien)
Wim Van Rompuy und Guy Pérard (Belgien)
SLK Typewritermuseum (Finnland)
Chuck Dilts & Rich Cincotta (USA)
Schreibmaschinen-Museum.com (Österreich)
Juan Ramon Gracia (Spanien)
-------------------------------------------------------------------



 

- - -
Weitere Schreibmaschinen von Smith Premier:
Smith Premier Simplex
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Kunzmann, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro, Merkur-Verlag, Rinteln 1979; Early Office Museum, www.officemuseum.com 2005

(010S600490-1104-26.06.2005-0906-0113)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(0113-1-3595)