Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Toshiba

Japanische Schreibmaschine
mit 1400 Schriftzeichen.

Erscheinungsjahr: 1940

>>




 
 



 
Toshiba (ab 1940)   Nächste Maschine>
     



 

Die "Toshiba" war eine Schreibmaschine für den japanischen Schriftgebrauch. Die Maschine wurde ab 1940 in verschiedenen Ausführungen gebaut. Hersteller war "Tokyo Shibaura Denki" (Tokyo Shibaru Electric Co. Ltd.) in Tokio, Japan. Aus den Anfangsbuchstaben von Tokyo und Shibaura wurde die Abkürzung "Thoshiba" abgeleitet, unter der die Gesellschaft später firmierte und Weltgeltung erlangte.


Die "Toshiba" zählt zu den Eintastermaschinen. Auffälliges Merkmal war die große Typentrommel, die hunderte von Schriftzeichen für den direkten Zugriff bereitstellte. Die ersten Schreibmaschinen von "Toshiba", die hauptsächlich von der Japanischen Armee im Zweiten Weltkrieg (1939-1945) eingesetzt wurden, enthielten 630 verschiedene Zeichen.




 



 

Die hier vorgestellte Maschine vom Typ "BW-1112" war mit 1.400 Schriftsymbolen ausgestattet. Sie befanden sich als einzelne Lettern aus Metall auf 36 austauschbaren Typenstangen ("Typenstreifen"), die jeweils 39 Typen in einer Reihe enthielten.




 

Die Typenstreifen waren in eine, vor der Walze befindliche, um eine horizontale Achse drehbare und nach rechts und links verschiebbare Vorrichtung eingehängt und bildeten die "Typentrommel". Auf der sichtbaren Seite der Typenstreifen waren die Zeichen zu sehen, die bei der Auswahl zum Abdruck kamen (die sich aber auf einem anderen, um 9 Zeilen versetzten Typenstreifen befanden).




 
 

Die "Toshiba" hatte lediglich vier Tasten (von links nach rechts: Rücktaste, Sperrschrifttaste, Schreibtaste und Leertaste). Vor der Typentrommel befand sich ein feststehender Zeiger und rechts darüber ein Anschlaghammer (vgl. Abbildung rechts).




 
 

Zum Schreiben wurde zunächst das gewünschte Zeichen ausgewählt. Zu diesem Zweck wurde die Typentrommel entsprechend gedreht und nach rechts oder links bewegt, so daß der Zeiger auf das gewünschte Zeichen deutete. Dann wurde die Schreibtaste betätigt. Beim Tastenanschlag wurde der Typenstreifen, der das gewählte Zeichen enthielt, vor der Walze angehoben und mit dem Anschlaghammer die entsprechende Type im Vorderaufschlag an die Walze geschlagen.




 
 

Die Einfärbung erfolgte durch ein Farbröllchen, das unterhalb der Walze angebracht war und das die gewählte Type vor dem Abdruck berührte. Spätere Maschinen waren mit einem Farbband ausgestattet.

Schreibmaschinen dieses Systems wurden von "Toshiba" bis 1955 hergestellt.

Die hier gezeigte Maschine wurde um 1950 gebaut. Sie kommt aus Hiroshima, der japanischen Stadt auf Westhondo, die kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs am 6. 8. 1945 durch die erste amerikanische Atombombe fast völlig zerstört wurde (260.000 Tote).




 

Das Unternehmen "Toshiba" entstand 1939 aus der Fusion des Elektrotechnikbetriebs "Shibaura Seisaku-sho" (gegründet 1875 von Hisashige Tanaka) und dem Kunsumgüterproduzenten "Tokyo Denki", gegründet 1890 als "Hakunetsu-sha & Co.". Das neue Unternehmen firmierte unter "Tokyo Shibaura Denki". Die daraus abgeleitete Abkürzung "Toshiba" wurde erst 1978 zur offiziellen Firmenbezeichnung.

Die Toshiba Corporation expandierte weltweit. Im Jahr 2004 beschäftigte der Konzern 161.000 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 52 Mrd. US-Dollar. Den Entwicklungsabteilungen von Toshiba sind zahlreiche bedeutsame Erfindungen zu verdanken, so zum Beispiel 1985 die Einführung des weltweit ersten Laptop-PCs und 1989 des ersten Notebook-PCs.

Das Unternehmen entwickelte sich zu einem der größten Hersteller von elektrischen und elektronischen Geräten weltweit und ist inzwischen auch Weltmarktführer in der Entwicklung und Herstellung von Atomkraftwerken.




 
Toshiba (ab 1940)    
     



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Toshiba BW-1112
Technik: Eintastermaschine mit Vorderaufschlag und Farbröllchen-Einfärbung
Besonderheiten: Trommel mit 36 Typenstreifen mit insgesamt 1400 Schriftzeichen
Erscheinungsjahr: 1940
Hersteller: Tokyo Shibaura Denki (Tokyo Electric Co. Ltd.), Tokio, Japan
Konstrukteur:
Seriennummer: 7221322




 
 

Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Robert, The Virtual Typewriter Museum, www.typewritermuseum.org 2007; Toshiba Corporation, www.toshiba.co.jp 2007

(105SX00379-0307-23.03.2007-0307)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-3-3464)