Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Ideal D

Schwere deutsche Standardmaschine
von Seidel & Naumann, Dresden.

Erscheinungsjahr: 1933

>>




 



 
Ideal D (ab 1933)   Nächste Maschine>
     



 

Im Jahr 1933 brachte Seidel & Naumann im Rahmen der seit 1925 auf dem Markt befindlichen "Ideal D"-Serie das Modell Z33 heraus (Kurzabriß der Unternehmensgeschichte von "Seidel & Naumann" siehe unter "Ideal A2"). Seit der "Ideal B" gingen die Maschinen auf den Ingenieur Julius Mohns zurück, wobei die "Ideal D" von Paul Käppler verbessert worden war.


Die "Ideal D" war eine schwere Standardmaschine für das Büro. Sie hatte eine vierreihige Tastatur mit 46 Tasten. Mittels einfacher Umschaltung konnten 92 verschiedene Zeichen im Vorderaufschlag geschrieben werden.


Die hier gezeigte Maschine gehört zu den letzten produzierten Maschinen dieses Typs, hergestellt im letzten Kriegsjahr 1945 oder danach, vermutlich jedenfalls nach Kriegsende. Ihre Seriennummer 1121095 ist um einiges höher als die letzte "offizielle" Nummer 1060000.


Diese Maschine hat ferner die Besonderheit, daß sie mit Schreibhilfen für Blinde ausgestattet wurde (Abbildungen unten). Bestimmte Tasten (gelb) sind mit erhabenen Punkten markiert, die mit dem Finger ertastet werden konnten, so daß für Blinde innerhalb der Tastatur eine leichtere Orientierung möglich war.




 

Außerdem sind an der Vorderseite oberhalb
der Gradskala acht Drucktasten vorhanden,
hinter denen sich wiederum Merkmale für
Blinde befinden. Wenn man eine dieser Tasten
drückte und gleichzeitig den Tabulator betätigte,
wurde der Wagen in Höhe der gedrückten Taste
angehalten. Auch unterhalb der Skala befanden
sich Markierungen zum Ertasten. So war es mit
dieser Maschine auch für Blinde möglich,
Tabellen zu erstellen.




 
 



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Ideal D Z33
Technik: Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag und einfacher Umschaltung
Besonderheiten: Schreibhilfen für Blinde
Erscheinungsjahr: 1933
Hersteller: Seidel & Naumann Aktiengesellschaft, Dresden
Konstrukteur: Julius Mohns, Paul Käppler
Seriennummer:
1121095
Baujahr: 1945




 
 

- - -
Weitere Maschinen von Seidel & Naumann:
Ideal A2, Ideal A4, Ideal B, Erika 1, Erika 3
- - -
Weitere von Julius Mohns konstruierte Maschinen:
Continental, Ideal B
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: the typewriter-database, www.tw-db.com 2011; Dingwerth, Die Geschichte der deutschen Schreibmaschinenfabriken, Band 1, Verlag Kunstgrafik Dingwerth GmbH, Delbrück 2008; Schreier/Geißler, Die Seidel & Naumann Story, Hille, Dresden 2010; mit Dank an Bruno und Beate Schäfer, Kirchzell

(161SX00000-0911-01.12.2011-1211-0112-0113)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(0112-1-4048)