Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Ideal B

Deutsche Standardschreibmaschine.
Nachfolgemodell der "Ideal A"
mit grundlegenden Änderungen.


Erscheinungsjahr: 1912
>>




 
 



 
Ideal B (ab 1912)   Nächste Maschine>
     



 

Als Nachfolgemodell der seit 1900 produzierten "Ideal A" brachte die Aktiengesellschaft vorm. Seidel & Naumann in Dresden im Jahr 1912 die "Ideal B" heraus (Kurzabriß der Unternehmensgeschichte von "Seidel & Naumann" siehe unter "Ideal A2"). Konstruiert wurde die neue Ideal von dem Ingenieur Julius Mohns, dem Konstrukteur der "Continental".

Die "Ideal B" hatte vier Tastaturreihen mit 46 Tasten. Mittels einfacher Umschaltung konnten 92 Zeichen im Vorderaufschlag geschrieben werden. Eine Ähnlichkeit der "Ideal B" mit der "Continental" ist offensichtlich (vgl. Abbildung unten: Continental u. Ideal B).




 



 

Die neue Maschine wich in wesentlichen Merkmalen vom Vorgängermodell "Ideal A" ab: Sie hatte keine Segmentumschaltung mehr, sondern Wagenumschaltung. Das Segment war nicht mehr schräg, sondern senkrecht gelagert und auch die bisherige ungewöhnliche Positionierung des Wagenschalthebels seitlich der Tastatur wurde nicht beibehalten. Der Wagenschalthebel befand sich jetzt an der linken Seite des Wagens.




 

Auffälliges Merkmal der frühen "Ideal B" war, ähnlich der "Continental", die geschlossene Front mit einer Klappe, die zur Reinigung der Typen geöffnet werden konnte (vgl. Abbildung rechts).




 
 

Diese Bauart wurde bereits nach kurzer Zeit aufgegeben und die Frontklappe durch ein Blech mit halbrunder Öffnung ersetzt. Obwohl die "Ideal" weit verbreitet war, sind daher "Ideal B"-Maschinen mit Frontklappe in Sammlungen heute eher selten anzutreffen.




 



 
Abbildungen oben: Ausschnitte aus einer Gebrauchsanleitung zur "Ideal B". Abbildung rechts: Blaupause einer Gebrauchsanweisung aus dem Jahr 1916 zu einer neuen Walzenfeststellung



 
Ideal B (ab 1912)    
     



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Ideal B
Technik: Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag u. einfacher Umschaltung
Erscheinungsjahr: 1912
Hersteller: A.G. vorm. Seidel & Naumann, Dresden
Konstrukteur: Julius Mohns
Seriennummer: 4337
Baujahr: 1914




 
 

- - -
Weitere Maschinen von Seidel & Naumann:
Ideal A2, Ideal A4, Ideal D, Erika 1, Erika 3
- - -
Weitere von Julius Mohns konstruierte Maschinen:
Continental
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934; Kunzmann, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro, Merkur-Verlag, Rinteln 1979; Handbuch der Büro-Maschinen, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, Berlin 1928

(055S100076-1105-15.11.2005-0806-0308-0409-0916)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1013-1-3300)