Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

American Visible

Amerikanische Zeigermaschine
mit Gummi-Typenband und Farbkissen-Einfärbung.

Erscheinungsjahr: 1901

>>




 



 
American Visible   Nächste Maschine>
     



 

Die "American Visible" wird von Ernst Martin in "Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte" (5. Aufl. 1934) als "primitive Kinderschreibmaschine" bezeichnet, "welche durch Warenhäuser in Amerika und Europa zu $ 5 verkauft wurde". Ob die Maschine wirklich als Schreibmaschine für Kinder gedacht war, ist jedoch umstritten. Immerhin baute der Hersteller der Maschine, die "American Typewriter Company" in New York Schreibmaschinen für den normalen "privaten" Gebrauch.




 

Die "American Visible" war eine hauptsächlich aus Blech gefertigte Zeigerschreibmaschine und schrieb mit einem Gummi-Typenband (Abbildung rechts), das auf einem geraden, mit Zähnen versehenen Metallträger befestigt war.




 
 

Das hier vorgestellte Modell war auf einem Holzgrundbrett montiert. Die Maschine hatte eine vierreihige Zeichenskala in Form der Universaltastatur, über der eine Platte mit 46 kreisrunden Löchern von jeweils ca. 12 Millimeter Durchmesser angebracht war. Unter jedem Loch war ein Buchstabe bzw. sonstiges Zeichen sichtbar. Jede Reihe war leicht versetzt. Eine Umschaltung hatte die Maschine nicht, es konnten nur Großbuchstaben und Zeichen geschrieben werden.




 

Der "Zeiger" bestand aus zwei parallelen, mit dem Typenträger fest verbundenen Metallstäben mit einem dazwischen angebrachten, verschiebbaren konischen Metallplättchen (Abbildung rechts).




 
 

Dieses wurde mit dem Finger zu dem gewünschten Zeichen geführt und in das entsprechende Loch gedrückt. Damit wurde der Typenträger nach rechts oder links so verschoben, daß die entsprechende Type in Druckposition gebracht wurde. Beim Niederdrücken des Zeigers (und mit ihm der gesamten Zeichenskala) fixierte ein kleiner Bolzen über die Zahnstange den Typenträger und schlug im Vorderaufschlag die Type auf das Papier.

Die Einfärbung erfolgte durch zwei Farbkissen, die links und rechts des Druckpunkts vor dem Typengummi angebracht waren und diesen beim Hin- und Herschieben ständig einfärbten.

Vor der Skala befand sich die Leertaste, die auch zum Zurückschieben des Wagens gedrückt werden mußte. Der Wagen der "American Visible" war baugleich mit dem der "American Index", ebenso die Schreibwalze.




 
American Visible    
     



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: American Visible
Technik: Zeigermaschine mit Typenband und Vorderaufschlag, Farbkissen-Einfärbung
Erscheinungsjahr: 1901
Hersteller: American Typewriter Company, New York, USA
Konstrukteur: Halbert Edwin Payne
Seriennummer: ---


- - -
Weitere Maschinen der American Typewriter Co. (Konstrukteur Halbert Edwin Payne):
American Index, Globe, Surety
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934; Robert, The Virtual Typewriter Museum, www.typewritermuseum.org 2006

(155(
089)S800568-1106-19.11.2006-0607)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1013-1-2564)