Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Halda

Schwedische Standardschreibmaschine.


Erscheinungsjahr: 1914

>>




 



 
Halda Mod. 8 (ab 1914)   Nächste Maschine>
     



 

Die "Halda" war eine schwedische Maschine, die von der Halda Fickursfabrik A.B. in Stockholm hergestellt wurde. Die Gesellschaft ging zurück auf den schwedischen Uhrmacher Henning Hammarlund, der im Jahr 1887 eine Fabrik zur Herstellung von Taschenuhren gründete, die er 1890 in eine Aktiengesellschaft umwandelte.

Im Jahr 1896 entwickelte Hammarlund in Svängsta nach dem Vorbild der "Bar-Lock" (Swedish Typewriter Page) eine erste Schreibmaschine, von der nur wenige Exemplare gebaut wurden. Nach Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, 5. Aufl. 1934, soll es sich bei der frühen Halda dagegen um eine an die "Densmore" angelehnte Unteraufschlagmaschine gehandelt haben.

Bedeutung erlangte erst die hier vorgestellte "Halda" Modell 8, die 1914 auf den Markt kam. Da es sich um eine Sichtschriftmaschine handelte, wurde sie auch als "Halda Visible" bezeichnet.

Die "Halda" war eine nach dem Underwood-Prinzip konstruierte Typenhebelmaschine mit vierreihiger Tastatur und Vorderaufschlag. Sie hatte 46 Schreibtasten, so daß mittels einfacher Umschaltung 92 verschiedene Zeichen geschrieben werden konnten. Die Maschine, die sehr der amerikanischen "Monarch" ähnelte, hatte ein zweifarbiges Farbband. Die Schreibwalze war mit wenigen Handgriffen entnehmbar.




 



 

Der Verkaufspreis der Maschine lag bei 525 Kronen. Die Halda wurde vorwiegend in den skandinavischen Ländern, aber auch in Österreich benutzt.

Ab 1918 kam als weitere Maschine das Modell 10 heraus, das sich von Modell 8 lediglich durch den hinzugekommenen Dezimaltabulator unterschied.

Nach finanziellen Schwierigkeiten der Halda A.B. in der Weltwirtschaftskrise erfolgte 1929 eine Zusammenarbeit mit dem dänischen Norden-Konzern und die Maschinen trugen nunmehr den Namen "Halda-Norden". 1938 wurde die Gesellschaft schließlich von der "Facit A.B." übernommen, die bis Ende der 1950er Jahre unter der Marke "Halda" Schreibmaschinen herstellte.




 
Halda Mod. 8 (ab 1914)    
     



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Halda
Technik: Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag und einfacher Umschaltung
Erscheinungsjahr: 1914
Hersteller: Halda A.B., Stockholm, Schweden
Konstrukteur: Henning Hammarlund
Seriennummer: 15003
Baujahr: 1918




 

Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934; Kunzmann, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro, Merkur-Verlag, Rinteln 1979; The Typewriter History & Encyclopedia, Typewriter Topics, New York 1923; Swedish Typewriter Page, www.telia.com 2008; European Typewriters, www.geocities.com 2008; Dingwerth, Historische Schreibmaschinen, Battenberg Verlag, Regenstauf 2008

(131S200112-0308-08.03.2008-0308-0409)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1013-1-2706)