Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Champion

Seltene amerikanische Indexmaschine.
Erste Zeigermaschine mit Farbband
auf Spulen.


Erscheinungsjahr: 1893
>>




 
 



 
Champion (ab 1893)   Nächste Maschine>
     



 

Die "Champion" war eine Fortentwicklung der von Byron Brooks erfundenen und von Carl Sjoberg verbesserten "Peoples" und war wie diese eine einfache Zeigerschreibmaschine. Hersteller war die Garvin Machine Company in New York, USA.

Die Maschine glich in nahezu allen Bauteilen völlig der "Peoples". Sie hatte wie diese als Typenträger ein Typenrad von etwa 7 cm Durchmesser, auf dem die Buchstaben und sonstigen Zeichen in zwei Reihen angebracht waren. Bei Betätigung einer Umschalttaste wurde das Typenrad zum Abdruck der Großbuchstaben um eine Reihenhöhe angehoben.

Auch das halbkreisförmiges Zeichenfeld der "Champion" war mit dem der "Peoples" identisch, ebenso der Schreibvorgang: Bei der Auswahl eines Zeichens mit dem Zeiger wurde das Typenrad in die entsprechende Position gedreht, bei Betätigung der Umschalttaste erforderlichenfalls angehoben. Beim Anschlag der (einzigen) Schreibtaste wurde dann die Schreibwalze (!) mit dem Papier gegen das Typenrad geschlagen, wodurch das Zeichens auf das Papier gedruckt wurde.

Der einzige Unterschied zur "Peoples" den die "Champion" aufzuweisen hatte, bestand in der Art der Einfärbung der Typen. Bei der "Peoples" war die Einfärbung zuletzt durch ein kreisförmiges geschlossenes Farbband erfolgt, das zwischen zwei Metallringen rund um das Typenrad angebracht war. Dieses zuletzt verwendete Einfärbeverfahren hatte sich als wenig zweckmäßig erwiesen, wohl insbesondere deswegen, weil die Einfärbefläche naturgemäß sehr gering war sich das Farbband dadurch schnell und ungleichmäßig abnutzte.




 

Die "Champion" wurde daher mit einem Farbband versehen, das vor der Walze zwischen zwei Spulen lief (Abbildung rechts). Die Abnutzung erfolgte nun gleichmäßiger, durch die Aufspulung trocknete es weniger schnell aus und hielt länger vor.




 
 

Abbildung unten: Vergleich Peoples (links) - Champion (rechts)




 



 

Das Farbband der "Champion" wurde bei Tastenanschlag stets von rechts nach links gespult. Eine Umschaltung in die andere Richtung war nicht möglich. Wenn die rechte Spule leer war, mußte das Band von Hand zurückgedreht werden.

Die "Champion" kostete in den USA 15 Dollar. Sie wurde weniger verkauft als die "Peoples" und ist daher heute in Sammlungen nur sehr selten anzutreffen.




 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Champion
Technik: Zeigermaschine mit Typenrad, Vorderaufschlag
Besonderheiten: Erste Zeigermaschine mit Farbband auf Spulen
Erscheinungsjahr: 1893
Hersteller: Garvin Machine Co., New York, USA
Konstrukteur: Byron Brooks, Carl Sjoberg
Seriennummer: 7411


- - -
Weitere Maschinen der Garvin Machine Co.:
Frühe Peoples, Peoples
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Russo, Mechanical Typewriters, Schiffer Publishing Ltd., Atglen, PA 2002; Robert, The Virtual Typewriter Museum, www.typewritermuseum.org 2007; Early Office Museum, www.officemuseum.com 2007; Legrand, Historische Bürowelt Nr. 81, 2009

(109SX00918-0407-16.04.2007-0707-1007-1209-0112)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1013-1-2420)