Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Rechenmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Melitta RK

Sprossenradrechenmaschine
der Mercedes Büromaschinen-Werke
in Zella-Mehlis in Thüringen.

Erscheinungsjahr: um 1930

>>




 



 
Melitta RK   Nächste Maschine>
     



 

Sprossenradrechenmaschinen von "Melitta" und "Walther" waren sowohl im Aussehen als auch in der Technik sehr ähnlich. Die hier vorgestellte "Melitta RK" ähnelt zum Beispiel sehr der "Walther RK" und der "Walther RMK". Der Grund für die Ähnlichkeit liegt darin, daß die Waffenfabrik Walther im Jahr 1926 von den Mercedes-Büromaschinen-Werken das Herstellungsrecht der "Melitta" erwarb und die Maschine als "Walther"-Rechenmaschine verkaufte. Die Walther-Werke in Zella-Mehlis belieferten anschließend die Mercedes-Büromaschinen-Werke (ebenfalls Zella-Mehlis) mit "Walther"-Maschinen, die von Mercedes unter der Bezeichnung "Melitta" vermarktet wurden.




 

Die "Melitta RK" wurde mit einer Handkurbel angetrieben, die für die Addition und Multiplikation vorwärts und für die Subtraktion und Division rückwärts gedreht wurde. Sie hatte eine Kapazität von 6 Stellen im Einstellwerk, 6 Stellen im Zählwerk (Quotientenwerk) und 10 Stellen im Resultatwerk. Bei Überschreitung der Kapazität ertönte ein Klingelsignal.

Für die Verschiebung des Schlittens nach rechts oder links (zur Multiplikation oder Division) waren zwei Daumenschalthebel vorhanden, die eine schnellere Rechengeschwindigkeit ermöglichten. Die Löschung des Einstellwerks erfolgte mit einem Bügel, für das Zählwerk und das Resultatwerk war eine Löschkurbel links und rechts des Schlittens vorhanden.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde nach der Zerstörung und Enteignung der Walther-Werke in Zella-Mehlis und des Neubeginns von Walther in Westdeutschland die Produktion von "Melitta"-Rechenmaschinen in der DDR im "VEB Fortuna-Werk Suhl" (später umbenannt "VEB Ernst Thälmann Werk Suhl") fortgesetzt. Dieser "Volkseigene Betrieb" (VEB) war aus der verstaatlichten Jagd- und Sportwaffenfabrik J.P. Sauer & Sohn hervorgegangen, die auch Schreibmaschinen ("Stolzenberg-Fortuna" und "Fortuna") hergestellt hatte.




 
Melitta RK    
     



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Melitta RK
Technik: Sprossenradrechenmaschine
Kapazität: (Stellen Einstellwerk/Zählwerk/Resultatwerk) 6 x 6 x 10
Erscheinungsjahr:
Hersteller: Mercedes Büromaschinen-Werke AG, Zella-Mehlis i. Thür.
Seriennummer: 11261




 
 

>Eintrag im Rechnerlexikon<


- - -
Weitere Mercedes-Maschinen: Mercedes 2 (Schreibmaschine), Mercedes 3 (Schreibmaschine), Mercedes Elektra (Schreibmaschine), Mercedes Superba (Schreibmaschine)
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Rechenmaschinen >




 

Quellen: Reese, Neue Blicke auf alte Maschinen, Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2002

(009RX00231-0505-11.11.2005)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -