Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Sampo

Älteste schwedische
Schreibmaschine.


Erscheinungsjahr: 1894
>>




 
 



 
Sampo (ab 1894)   Nächste Maschine>
     



 

Die "Sampo" war die erste schwedische Schreibmaschine. Konstrukteur war Dr. Raphael Herzberg, gebaut wurde die Maschine ab 1894 von Husqvarna Vapenfabriks AB in Huskvarna in Schweden, einer im Jahr 1689 als Waffenfabrik gegründeten Gesellschaft, die später auch Nähmaschinen und Fahrräder produzierte.


"Sampo" ist ein Begriff aus der finnischen Mythologie und bezeichnet dort einen Gegenstand, der durch seine Zauberkräfte seinem Besitzer zu Wohlstand verhilft. Außerdem ist Sampo ein finnischer Vorname. Die Maschine erhielt wohl deshalb einen finnischen Namen, weil ihre Produktion auf einen Auftrag aus Finnland zurückging. Sie wurde auch unter der Bezeichnung "Finnland" verkauft.




 

In technischer Hinsicht handelte es sich um eine Zeigerschreibmaschine mit Typenzylinder. Der Typenzylinder war waagrecht gelagert und kann daher auch als "Typenwalze" bezeichnet werden. An der oberen Hälfte der Typenwalze befanden sich in drei Reihen die Zeichen der Einstellskala, an der unteren Hälfte korrespondierend die Typen.




 
 

Längs in der Mitte der Maschine war die Druckleiste, über die das Papier geführt wurde. Darüber befand sich ein nach links und rechts beweglicher Wagen, der die Typenwalze trug, die wiederum nach oben und unten verschoben werden konnte. In der Mitte des Wagens oberhalb der Typenwalze befand sich ein feststehender Zeiger aus Metall.


Zum Schreiben drehte man zunächst die Reihe der Skala, in der sich das gewünschte Zeichen befand nach oben und positionierte die Typenwalze dann so, daß der Zeiger auf das zu schreibende Zeichen deutete. Beim Herunterdrücken der am unteren Ende des Wagens befindlichen Taste wurde das Zeichen auf das Papier gedruckt. Gleichzeitig wurde der Wagen um eine Zeichenbreite nach rechts befördert. Die Einfärbung der Typen erfolgte durch Farbkissen.




 



 

Die "Sampo" wurde nur kurze Zeit und nur in geringer Anzahl hergestellt. Nur wenige Exemplare sind heute noch erhalten.



Die Husqvarna AB, die die "Sampo" herstellte, besteht noch heute. Sie produziert heute insbesondere Geräte zur Garten- und Waldpflege. Husqvarna-Motorsägen aus Schweden werden in die ganze Welt exportiert.




 
 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Sampo
Technik: Eintastermaschine mit Typenzylinder, Oberaufschlag
Erscheinungsjahr: 1894
Hersteller: Husqvarna Vapenfabriks AB, Huskvarna, Schweden
Konstrukteur: Dr. Raphael Herzberg
Seriennummer: 568




 
-------------------------------------------------------------------
Weitere Maschinen:
The Virtual Typewritermuseum (Niederlande)
Museu de la Tècnica de l'Empordà (Spanien)
Swedish Typewriter Page (Schweden)
Juan Ramon Gracia (Spanien)
-------------------------------------------------------------------



 

Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 

Quellen: Adler, The Writing Machine, Georg Allen & Unwin Ltd., London 1973; Russo, Mechanical Typewriters, Schiffer Publishing Ltd., Atglen, PA 2002; Robert, The Virtual Typewriter Museum, www.typewritermuseum.org 2008

(179S905950-0912-14.10.2012-1012)






 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

1012-1-3019