Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Sabb

Italienische Kleinschreibmaschine,
die unter den verschiedensten Namen
verkauft wurde.

Erscheinungsjahr: 1925
>>




 
 



 
Sabb (ab 1925)   Nächste Maschine>
     



 

Die Bezeichnung "Sabb" ist die Abkürzung der Firma des Herstellers S. A. Brevetta Brassa in Milano in Italien. Der hauptsächlich gebrauchte Name dieser Kleinschreibmaschine, die unter vielen Bezeichnungen verkauft wurde und die sich eher für den privaten Gebrauch eignete, war "Juventa", die zunächst von der Soc. Industria Dattilografica in Milano in Italien hergestellt wurde. Sie hatte ursprünglich 26 Schreibtasten und eine Walzenbreite von nur 185 mm und war damit nur für kleine Formate geeignet.

Die "Sabb" war bereits für normale Formate angelegt. Sie war als Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag konstruiert und hatte eine dreireihige Tastatur mit 28 Schreibtasten, mit denen mittels doppelter Umschaltung 84 verschiedene Zeichen geschrieben werden.




 



 

Eine automatische Farbbandumschaltung war nicht vorhanden. Wenn eine Farbbandspule abgelaufen war, mußte zum Wechsel der Laufrichtung deren Flügelmutter festgezogen werden, während die Flügelmutter der vollen Spule gelöst wurde (vgl. Abbildung rechts).




 
 

Zur Verwendung als Reiseschreibmaschine konnte die "Sabb" in einem dazugehörigen Holzkoffer untergebracht werden. Die Maschine war nicht als "Folding" konstruiert, konnte also nicht zusammengeklappt werden. Lediglich der Zeilenschalthebel war zur Platzeinsparung nach hinten umzulegen (siehe Abbildungen unten).

Außer unter den bereits genannten Namen "Juventa" und "Sabb" wurde die Maschine auch unter den Bezeichnungen "Agar" bzw. "Agar-Baby", "Ardita", "Diadema", "Fidat" und "Sabaudia" verkauft. In Deutschland wurde sie meistens unter der Namen "Agar" bzw. "Agar-Baby" angeboten und kostete in Deutschland 156 Reichsmark. Das hier vorgestellte Modell war zuletzt in Österreich in Gebrauch.




 
Sabb (ab 1925)    
Zeilenschalthebel eingeklappt  



 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Sabb
Technik: Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag und doppelter Umschaltung
Erscheinungsjahr: 1925
Hersteller: S. A. Brevetta Brassa, Milano, Italien
Konstrukteur:
Seriennummer: 5236



Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 
 

Quellen: Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Verlag Johannes Meyer, Pappenheim, 5. Aufl. 1934

(082S500455-1006-20.10.2006-1006-0208-1211-0112)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-1-2649)